Meine Website widmet sich der Debatte um progressive Politik, die in der atlantischen Wertegemeinschaft geführt wird. Ausgangspunkt ist die von mir erstellte Studie "Transatlantischer Dialog für soziale Demokratie". Sie greift politische, wissenschaftliche, gewerkschaftliche und journalistische Beiträge zum deutsch-amerikanischen Dialog auf.
Reinhold Sohns

Willkommen

Herzlich willkommen auf meiner Web-Site. Sie resultiert nicht primär aus dem Bedürfnis zu debattieren. Vielmehr ist sie mir vor allem Instanz, die zur Sorgfalt zwingt. Ich möchte sie in den kommenden Monaten nutzen, um Ideen zur Politik in den westlichen Industrieländern zu notieren.

Dabei interessieren mich besonders die Probleme im 21. Jahrhundert, zu denen in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Grossbritannien und in der Bundesrepublik Deutschland strategische Ziele für “progressive Politik“ entwickelt wurden.

Progressive Politik im 21. Jahrhundert will eine aktive Zivilgesellschaft und demokratische Teilhabe. Sie zielt auf eine weltweite Balance zwischen wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit und sozialer Gerechtigkeit. Als Protagonisten dieser politischen Modernisierung ragen Bill Clinton, Tony Blair und Gerhard Schröder heraus.

Mit grossem Respekt vor den Leistungen dieser Staatsmänner möchte ich beginnen: lesen, lernen, notieren. Der Bericht “Transatlantischer Dialog für soziale Demokratie“ ist Startpunkt meiner Überlegungen.

Zur Veröffentlichung: Transatlantischer Dialog für soziale Demokratie 

( Sollten in dieser Studie als Quelle angegebene links wegen zwischenzeitlicher Änderungen an der betreffenden Website nicht zum angegebenen Dokument führen, kann die Eingabe des Autorennamens, des Titels, der Zeitschrift und des Datums über z.B. google zur zitierten oder angegebenen Quelle führen.)